2:4 Niederlage im „Kellerduell“ gegen die SG Kreuzberg

Die Begegnung zwischen beiden noch punktlosen Teams ging munter los. K. Kohlenbeck im SG-Tor vereitelte eine erste Chance der Gäste in der 4. Minute. Nur zwei Minuten später erzielte Kreuzberg nach einem verunglückten Kopfball der SG-Abwehr aus kurzer Entfernung das 0:1. So hatten sich die Mannschaft von Trainer D. Schütz sich das nicht vorgestellt. In der 8. Minute sahen die Zuschauer eine Doppelchance der SG durch L. Göbel und anschließend durch M. Behnke, aber der Gästekeeper konnte zur Ecke abwehren. Nach einer Konterchance der Gäste, die K. Kohlenbeck mit Mühe bereinigte, ein guter Angriff der der SG, der auch mit dem Ausgleich in der 10. Minute belohnt wurde. Der engagiert spielende A. Gleich spielte von der rechten Angriffsseite zu M. Behnke, der den Ball nach innen zu M. Näkel passte und dieser verwertete das Zuspiel zum 1:1. Die Freude wehrte aber nicht lange. Ein langer Einwurf von der rechten Angriffsseite brachte Unordnung in die SG-Abwehr, ein Schuss der Gäste wurde unglücklich von K. Kohlenbeck abgewehrt, so dass ein Gästestürmer aus sehr spitzem Winkel die erneute Führung zum 1:2 besorgte. Die Hausherren zeigten sich geschockt und konnten sich beim nächsten Angriff bei ihrem Keeper bedanken, der mit einer tollen Parade den nächsten Einschlag verhindern konnte. In der 23. Minute bediente A. Heuser gut T. Schlorke, der von der linken Angriffsseite über das Tor schoss. Direkt im Anschluss bediente M. Behnke seinen Mitspieler A. Gleich gut im Strafraum. Gleich kam im Fallen noch zu einem Abschluss, der knapp links am Tor vorbei ging. In der Folgezeit wog die Begegnung hin und her – wobei die Gäste die klareren Chancen hatten. Kurz vor der Halbzeit erreichte eine Flanke der Kreuzberger einen völlig freistehenden Mitspieler, der den Ball zum 1:3 ins Netz beförderte. Die Schützlinge hatten sich in der Halbzeit ein schnelles Anschlusstor vorgenommen und kamen engagiert aus der Kabine. In der 53. Minute köpfte A. Gleich nur wenige Meter vor dem Tor knapp vorbei. Vier Minuten später traf T. Schlorke aus kurzer Entfernung den bereits am Boden liegenden Keeper. Diesen beiden Großchancen trauerte man nach der Begegnung noch nach. In der 69. Minute profitierten die Gäste von einem Fehlpass direkt zu einem gegnerischen Stürmer, der sich die Chance zum 1:4 nicht nehmen ließ. K. Kohlenbeck hielt kurz darauf wiederum mit einer starken Parade. In der 82. Minute musste Torwarttrainer M. Mühleib den Platz verlassen, da er zu deutliche Worte über die Schiedsrichterleistung lautstark geäußert hatte. In der 86. Minute bediente M. Behnke schön S. Bobaj, der platziert zum Endstand von 2:4 einnetzte. Das Team leistete sich wiederum zu viele Fehlpässe und vergab diesmal auch beste Torchancen, so dass der Gegner als verdienter Sieger vom Platz ging. Die nächste Begegnung findet am Sonntag, 25.10.2020 auf dem Hartplatz in Barweiler gegen die SG Oberahrtal statt.

Kader: Kai, Kohlenbeck, Mettes Baltes, Andreas Heuser, Thoms Fabritius, Lukas Göbel, Constantin Rotaru, Gordian Schmitz, Marcel Näkel, Willi Seul, Marco Behnke, Jonas Löpp, Moritz Körner, Michael Ockenfeld, Marcel Schmitz, Tom Schlorke, Marco Bell, Patrick Weberskirch, Heinrich Schumacher, Sefer Bobaj und Jan Flasshaar

Deutliche 7:1 Niederlage in Oberzissen

Bei kühlen Temperaturen kamen die „Schützlinge“ trotz ihrer klaren Außenseiterrolle gut in die Begegnung. Ab der 10. Minute kamen die Hausherren dann aber besser in ihr Spiel und zu ersten gefährlichen Situationen, die fast immer über die rechte Angriffsseite vorgetragen wurden. In der 16. Minute konnte eine solche Hereingabe von T. Fabritius trotz Grätsche nicht mehr entschärft werden und der besser positionierte Stürmer traf zum 1:0. In der 18. Minute war K. Kohlenbeck im SG-Kasten gefordert, als er einen Kopfball sicher hielt. Kurz darauf entschied der Schiedsrichter wegen Rückpass zum Keeper auf Freistoß 5 m vor dem SG-Tor. Die Ausführung der Hausherren landete neben dem Tor. Nach einer halben Stunde Spielzeit köpfte ein Stürmer nach einer Flanke von rechts präzise ins linke Eck und erhöhte auf 2:0. In der 32. Minute zirkelte M. Schmitz einen Freistoß aus 24 m nur knapp am Winkel vorbei. In der 36. Minute und in der 41. Minute kombinierten die Hausherren sich sehr gut durch den SG-Strafraum und erzielten Treffer 3 und 4. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte T. Schlorke noch eine gute Einschussgelegenheit, aber der Ball strich knapp links am Tor vorbei. In der 50. Minute keimte etwas Hoffnung auf, nachdem M. Behnke mit einem Heber auf 4:1 verkürzte. Nur fünf Minuten später erzielte Oberzissen nach der bekannten Machart -Flanke von der rechten Seite an den zweiten Pfosten- das 5:1. In der 59. Minute machte K. Kohlenbeck sich ganz lang und parierte hervorragend gegen einen Angreifer. Nur eine Minute später war der gute SG-Keeper aber wieder machtlos, als aus 7 m ein Stürmer zum 6:1 traf. In der 65. Minute fast noch ein Treffer für die SG: Constantin Rotaru erwischte den Ball im gegnerischen 5-Meter-Raum nicht richtig, so dass der Torwart abwehren konnte. Den Schlusspunkt setzten die deutlich überlegenen Hausherren nach einem Eckball von der rechten Seite – per Kopfball wurde das 7:1 erzielt. Auffällig war, dass die SG kaum den Ball etwas länger in den eigenen Reihen halten konnte. Der Sieg der Hausherren ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Die SG muss die Niederlageserie nun möglichst schnell aus den Köpfen bekommen. Am Sonntag, 18.10.2020, findet das nächste Heimspiel um 14.30 Uhr in Brohl gegen die ebenfalls noch punktlose SG Kreuzberg statt.

Kader: Kai, Kohlenbeck, Mettes Baltes, Andreas Heuser, Thoms Fabritius, Lukas Göbel, Constantin Rotaru, Gordian Schmitz, Marcel Näkel, Willi Seul, Marco Behnke, Jonas Löpp, Moritz Körner, Michael Ockenfeld, Marcel Schmitz, Tom Schlorke und Jan Flasshaar

0:3 gegen SG Westum II

Die ersten 10 Minuten tat sich nicht viel auf dem Rasenplatz in Gönnersdorf. Dann allerdings musste M. Baltes nach einer Direktabnahme eines Gästestürmers sein Können unter Beweis stellen und lenkte den Ball mit einer Hand über die Torlatte. Nach dieser Aktion gewannen die Gäste langsam etwas Oberwasser. Ein Abschluss in der 28. Minute strich nur knapp am SG-Tor vorbei. Die „Schützlinge“ wirkten im Angriff einfach zu harmlos und selbst Standards, wie ein Eckball in der 30. Minute, brachten keinerlei Gefahr. Westum agierte zielstrebiger nach vorne und M. Behnke klärte per Kopf in höchster Not nach einer Flanke von der rechten Angriffsseite. Nur zwei Minuten später kombinierten die Gäste abermals über rechts sehr gut und diesmal fand die Flanke einen Abnehmer, der ziemlich unbedrängt -allerdings aus abseitsverdächtiger Position - zum 0:1 traf. Kurz darauf kam A. Gleich zum Schuss, aber hier blieb der Keeper Sieger. Nach der Halbzeit zunächst das gleiche Bild: In der 54. Minute tanzte ein Gästestürmer durch die SG-Abwehr, aber M. Baltes hielt mit einer tollen Parade sein Team im Spiel. Nach einem Freistoß von T. Schlorke köpfte W. Seul knapp über das Tor und unmittelbar danach vergab Schlorke eine Chance nach guter Flanke von W. Seul. Das Spiel war nun ausgeglichener. T. Fabritius rettete für die SG kurz vor seinem Keeper. M. Gardelegen versuchte es mit einem Schuss aus 20 m, den der Gästekeeper aber nicht überwinden konnte. Der wiederum sehr spielfreudige M. Näkel kam in der 72. zu einem Drehschuss, den der Torhüter zur Ecke abwehren konnte. Die SG hatte ihre beste Phase und kam dem Ausgleich näher. In der 81. Minute entschied der Schiedsrichter allerdings auf Foulelfmeter für die Gäste. Diese Chance ließ sich der Schütze nicht nehmen und erhöhte auf 0:2. Zwei Minuten später erzielten die Gäste nach gelungener Kombination noch das 0:3. Der Sieg von Westum geht zweifellos in Ordnung. Die SG zeigte eine verbesserte Einstellung und Leistung. Der komplette Ausfall der Sturmreihe im Vergleich zur letzten Saison wird allerdings weiterhin kaum zu kompensieren sein. Die nächste Begegnung findet am Samstag, 10.10.2020 um 17.30 Uhr statt. Kader: Matthias Baltes, Alexander Gleich, Tom Schlorke, Gordian Schmitz, Michael Ockenfeld, Moritz Körner, Thomas Fabritius, Jan Flasshaar, Heinrich Schumacher, Marcel Näkel, Jonas Löpp, Marcel Gardelegen, Patrick Weberskirch, Constantin Rotaru, Willi Seul, und Sefer Bobaj

Auswärtsspiel in Müllenbach

Bei guten Witterungsbedingungen stand am Samstagabend das Auswärtsspiel auf dem Hartplatz in Müllenbach an. Die Gastgeber starten engagiert und hatten in den ersten Minuten bereits einige Schussmöglichkeiten, die aber abgewehrt werden konnten. In der 14. Minute war es dann soweit und die Heimelf erzielte nach einem gewonnen Laufduell das 1:0. Nach einem eigenen Freistoss wurde man in der 19. Minute ausgekontert und es stand 2:0. Abermals hatte man keine ausreichende Absicherung und eklatante Geschwindigkeitsdefizite in der Rückwärtsbewegung. Nur eine Minute später zirkelte ein Müllenbacher Angreifer den Ball um einige Zentimeter am Tor vorbei, nachdem ein technischer Fehler den Gegner in diese günstige Situation brachte. Zur Mitte der ersten Halbzeit nahm Müllenbach die erste kleine Verschnaufpause und die SG konnte das Geschehen etwas besser vom eigenen Tor weghalten. In der 32. Spielminute gelang M. Behnke nach schönem Pass in die Spitze das Anschlusstor zum 2:1. Müllenbach erhöhte nun das Tempo und hatte noch Gelegenheiten, die aber von Keeper M. Baltes pariert wurden oder knapp das Ziel verfehlten. Als man auf SG-Seite hoffte, mit einem glücklichen 2:1 in die Pause gehen zu können, wurde erneut das Geschwindigkeitsdefizit in der Abwehr deutlich und es stand in der Nachspielzeit 3:1. Unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte die Mannschaft aus der Eifel aus abseitsverdächtiger Position auf 4:1. Spätestens jetzt konnte es nur noch um Schadensbegrenzung gehen. M. Baltes bewahrte seine Elf dabei mit einigen Abwehrparaden vor einem höheren Rückstand. In der 64. Minute erhielt L. Göbel nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. In den letzten 20 Minuten sank das Niveau auch auf Seiten der Gastgeber, so dass es letztlich in einer sehr schwachen Schlussphase in der 72. nur noch den Treffer zum 5:1 Endstand gab. Die Heimelf war der SG in der Geschwindigkeit, in der körperlichen Robustheit und fußballerisch deutlich überlegen und hätte bei konsequenter Chancenverwertung noch höher gewinnen können.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 27.09.2020 um 14.30 Uhr statt. Gegner ist dann die zweite Mannschaft der SG Westum/Löhndorf.

Kader: M. Baltes, A. Heuser, T. Fabritius, L. Göbel, C. Rotaru, G. Schmitz, M. Näkel, W. Seul, M. Behnke, H. Schumacher, S. Bobaj, J. Löpp, M. Körner, M. Ockenfeld  

2:3 Derbyniederlage gegen die SG Franken

Bei sommerlichen Temperaturen erwischten die Gäste einen Start nach Maß. Bereits in der 4. Minute gab es eine „kalte Dusche“ für die SG, als ein eigentlich harmloser Schuss abgefälscht im Tor von K. Kohlenbeck landete. Nur drei Minuten später verlor ein SG-Verteidiger den bereits sicher geglaubten Ball an einen Gästestürmer, der anschließend platziert zum 0:2 traf. Die „Schützlinge“ taten sich unglaublich schwer, in die Partie hinein zu kommen. Zahlreiche Abspielfehler und mangelndes Zweikampfverhalten machten es den Gästen leicht, zu weiteren Torgelegenheiten zu kommen. In der 9. Minute klärte der SG-Keeper nach einem platzierten Freistoß. Zehn Minuten später schoss ein Angreifer nur knapp am SG-Tor vorbei. Nach einem Foul an A. Gleich gab es einen Freistoß für die Hausherren zentral rd. 25 m vor dem Tor. Der Schuss verfehlte das Tor deutlich und eine der wenigen Chancen blieb ungenutzt. Die Spieler aus Franken/Königsfeld/Koisdorf zeigten im direkten Gegenangriff wie man es besser macht und erzielten das 0:3. Ein Doppelwechsel nach knapp einer halben Stunde Spielzeit zeigte deutlich, wie unzufrieden die Trainer Schütz/Apel mit der Leistung der Mannschaft waren. Zunächst rettete allerdings abermals K. Kohlenbeck im SG-Tor per Fußabwehr und bewahrte sein Team vor dem nächsten Gegentreffer. In der 31. Minute trieb A. Heuser den Ball gekonnt über 60 m Richtung Gästetor – sein Abspiel konnte M. Näkel allerdings nicht verwerten. Kurz vor der Halbzeit trafen die Gäste die Latte des SG-Tores und im Anschluss misslang T. Schlorke freistehend ein Kopfball nur wenige Meter vor dem Tor - kurz vor der Halbzeit wäre ein Treffer so wichtig gewesen. Nach der Pause kam Schlorke abermals zum Schuss von der linken Seite, der Keeper währte diesen Ball ab. Fünf Minuten später eine ähnliche Situation: diesmal wurde der Schuss von Schlorke geblockt, aber M. Näkel reagierte am schnellsten und traf trocken zum 1:3. Die Begegnung war nun etwas ausgeglichener. Ein Gästestürmer vergab eine weitere Chance zur Vorentscheidung für seine Farben. Nach einer Stunde Spielzeit schoss L. Göbel, der mittlerweile den Angriff verstärken sollte, hart bedrängt knapp links am Tor vorbei. In der 76. Minute foulte der Gästetorhüter A. Gleich, aber der fällige Elfmeterpfiff blieb aus. Eine Minute später scheiterte M. Näkel alleine vor dem Keeper. In der 82. Minute entschied der Schiedsrichter auf Handelfmeter und A. Heuser ließ sich die Chance zum Anschlusstreffer nicht entgehen. Nur zwei Minuten später hätte eine Doppelchance durchaus noch zum Unentschieden führen können, jedoch bewahrte der Torhüter der Gäste sein Team vor einem Punktverlust. Der Sieg der Gäste geht absolut in Ordnung. Die SG-Spieler müssen eine ganz andere Einstellung in den nächsten Begegnungen mitbringen, wenn man punkten will. Die nächste Gelegenheit dazu findet am kommenden Samstag, 19.9.2020 um 18.00 in Müllenbach statt.

Kader: K. Kohlenbeck, Alexander Gleich, Tom Schlorke, Gordian Schmitz, Michael Ockenfeld, Moritz Körner, Tim Kohlenbeck, Thomas Fabritius, Lukas Göbel, Marco Behnke, Constantin Rotaru, Christian Baltes, Jan Flasshaar, Heinrich Schumacher, Marcel Näkel, Andreas Heuser, Jonas Löpp, Willi Seul, Patrick Weberskirch und Matthias Baltes