Nach 4:2 Sieg in Burgbrohl erstmals Tabellenführer

Bei nasskaltem Wetter trat die Mannschaft gegen den Tabellenvierten, die SpVgg Burgbrohl II, auf dem dortigen Rasenplatz an. Bereits in 2. Minute konnte ein Verteidiger S. Apel nur durch ein Foul im 16-m-Raum am Torschuss hindern. Den fälligen Elfmeter verwandelte M. Behnke souverän zur Führung. Nur wenig später erzielte S. Apel in der 6. Minute per Kopf nach Eckball von G. Schmitz das 0:2 für die SG. Bis dahin hatten die „Schützlinge“ nahtlos an die konzentrierte letzte Begegnung angeknüpft. In der Folgezeit wurde dann allerdings wieder fahrlässig mit Torchancen umgegangen. S. Apel schoss in der 9. Minute auf das gegnerische Tor – der Keeper parierte hier sicher. Ein Freistoß aus 18m Entfernung zirkelte M. Gardelegen zentral auf den Torhüter. Nach einer schönen Ballstafette über Apel und Behnke kam der Ball zu G. Schmitz, der allerdings rechts am Tor vorbei schoss. Direkt im Anschluss spielte S. Apel in den Lauf von M. Behnke – den Abschluss hielt ebenfalls der Torhüter. Erst in der 22. Minute Gefahr für das von M. Baltes gehütete Tor, als M. Gardelegen zwar rettete, aber fast den Ball in das eigene Tor beförderte. Nachdem M. Behnke das Tor beim nächsten Angriff verfehlte, schoss R. Greulich nach gutem Zuspiel von S. Apel auf die Oberkante der Latte des Burgbrohler Tores. Nach Ablage von G. Schmitz schoss M. Gardelegen aus 25m über das Tor. Im Anschluss nahmen sich scheinbar einige SG-Spieler eine kurze Pause und ließen den Gegner dementsprechend besser ins Spiel kommen. In der 26. Minute rettete M. Baltes stark gegen einen Schuss von der linken Seite und nur kurz darauf traf ein Angreifer das Außennetz. In der 31. Minute bediente M. Behnke aus der Drehung seinen Sturmpartner S. Apel und der Goalgetter vollstreckte zum 0:3. Kurz vor der Halbzeit verschätzte sich ein SG-Spieler bei einem langen Pass. Die Situation wurde im eigenen Strafraum durch ein Foul „geklärt“ – den fälligen Elfmeter verwandelten die Hausherren zum 1:3. In der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung zunehmend. Ein von S. Apel geschossenen Freistoß flog in der 51. Minute rechts am Tor vorbei. In der 69. Minute passte G. Schmitz zu D. Schütz, der den Ball direkt in den Lauf zu S. Apel spielte und dieser erzielte sehenswert seinen dritten Treffer an diesem Tag zum 1:4. Die Hausherren gaben trotz des klaren Rückstands nie auf und kamen etwas glücklich noch zum 2:4. Ein Torschuss wurde so abgefälscht, dass der Ball gegen die Latte klatschte und von dort gegen den überraschten M. Baltes und von dort ins SG-Tor kullerte. Der 10. Sieg im 10. Spiel bedeutet erstmals in dieser Saison die Tabellenführung. Am 3.12.2017 ist das Nachholspiel gegen die Mannschaft der SG Hocheifel-Leimbach angesetzt.

Kader Gönnersdorf-Brohl II: Matthias Baltes, Thomas Fabrititus, Gordian Schmitz, Tom Schlorke, Stephan Apel, Björn Münz, Marco Behnke, Marco Bell, Marcel Gardelegen, Jonas Löpp, Matthias Ullmann, Robert Greulich, Kai Kohlenbeck, Manuel Schmitz, Niels Rott und Dennis Schütz

„Schützlinge“ erstürmen bei 3:0 Sieg die „Kappe-Kaul“

Vor über 200 Zuschauern beim Derby gegen den FCL Niederlützingen hatten die Hausherren bereits in der 1. Minute, nach einem gefährlich vor das Tor der SG geschlagenen Freistoß, die Gelegenheit in Führung zu gehen. Beide Angreifer verpassten aber diesen Ball. Die SG-Spieler zeigten sich wenig beeindruckt und gingen sehr konzentriert zu Werke. In der 9. Minute sprintete R. Greulich über die rechte Angriffsseite und passte kurz vor der Torauslinie präzise in die Mitte zu Goalgetter S. Apel, der satt zum 0:1 einnetzte. Nur zwei Minuten später hätte der FCL ausgleichen können, aber ein Angreifer schoss aus aussichtsreicher Position über das von M. Baltes gehütete SG-Tor. In der 13. Minute köpfte M. Behnke nach einem Eckball nur knapp am FCL-Tor vorbei. Nach rd. 25 Minuten Spielzeit ließ vorübergehend das hohe Anfangstempo beider Teams etwas nach. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Hausherren wieder besser ins Spiel und hätten beinahe eine etwas konfuse Situation in der SG-Abwehr nutzen können – letztlich aber verpuffte diese Situation ohne Gefahr für die SG, die ihrerseits in der 41. Minute einen schnellen Konter initiierte. Der Abschluss von M. Behnke ging knapp über das FCL-Tor. In der 50. Minute prüfte M. Behnke mit einem Schuss aus 25 m den FCL-Keeper, der den Ball sicher parierte. Nur zwei Minuten später setzte sich S. Apel sehr gut über die linke Angriffsseite durch und seine genaue Hereingabe verwertete Sturmpartner M. Behnke zum vorentscheidenden 0:2. Die sicher agierende Abwehr um Routinier B. Münz und mit dem sehr stark spielenden C. Heuser sollten an diesem Tag keinen Gegentreffer mehr zulassen. Nach Foulspiel an T. Schlorke schoss M. Schmitz in der 70. Minute den fälligen Freistoß nur knapp über das FCL-Tor. Um die 75. Minute herum erkämpften sich die Hausherren noch drei Chancen, deren Abschlüsse aber allesamt das SG-Tor verpassten. Die SG blieb bei Kontern gefährlich – in der 82. Minute schaltete sich T. Schlorke abermals in die Offensivaktionen mit ein und verfehlte mit seinem Schuss nur knapp das gegnerische Tor. Zwei Minuten später bereitete G. Schmitz den dritten Treffer durch sein geschicktes Zweikampfverhalten an der Eckfahne vor. Sein Zuspiel verwertete S. Apel mit seinem zweiten Treffer in dieser Begegnung zum verdienten 0:3 für die SG. Die SG Gönnersdorf-Brohl II agierte an diesem Spieltag hoch konzentriert, zweikampfstark und taktisch sehr gut eingestellt. Nicht nur wegen seiner beiden Tore und dem Assist zum dritten Tor, sondern auch wegen seiner enormen Laufwege war S. Apel der „man of he match“. Der Derbysieg wurde im Vereinslokal „Bürgerstube“ bis in die Morgenstunden ausgelassen gefeiert!

Kader Gönnersdorf-Brohl II: Matthias Baltes, Thomas Fabrititus, Gordian Schmitz, Tom Schlorke, Stephan Apel, Michael Ockenfeld, Björn Münz, Marco Behnke, Marco Bell, Marcel Gardelegen, Christian Heuser, Jonas Löpp, Matthias Ullmann, Robert Greulich, Kai Kohlenbeck, Jan Flasshaar, Christian Baltes, Manuel Schmitz und David Kempf

9:0 Sieg gegen Hohenleimbach – Stephan Apel trifft 5x

Bei heftigem Sturm trafen die Gäste auf eine hoch motivierte Mannschaft, die die Vorgaben Ihrer Trainer D. Schütz und T. Porz auf dem Brohler Rasenplatz gut umsetzten. In der 8. Minute erstmals Torgefahr für Hohenleimbach. S. Apel hatte über die rechte Angriffsseite einen Gegner aussteigen lassen und passte von der Torauslinie zurück zu G. Schmitz, dessen Abschluss nur knapp links am Tor vorbei ging. Nur zwei Minuten später schaltete sich Routinier T. Bläser mit in den Angriff ein. Sein genaues Zuspiel in die Mitte zu M. Bell verwertete dieser zur 1:0 Führung. Kurz darauf musste W. Seul verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Fabian Bleis auf das Spielfeld. Die SG beherrschte mittlerweile die Partie und kam zu weiteren Chancen. Nach einem Eckball köpfte der spielfreudige R. Greulich zu M. Behnke, dessen Abschluss der Keeper abwehrte. In der 20. Minute schaltete sich T. Schlorke mit in die Offensivbemühungen ein. M. Behnke nahm das genaue Anspiel an und nach einer kurzen Drehung um den Gegenspieler schloss er aus 20m Entfernung zum 2:0 ab. Unmittelbar im Anschluss zog M. Bell aus spitzem Winkel von der linken Seite ab – der Keeper wehrte hier zur nächsten Ecke ab. Nach einer knappen Stunde Spielzeit schoss R. Greulich aus rd 25m auf das Gästetor, der Keeper ließ den Ball nach vorne abklatschen und S. Apel staubte zum 3:0 ab. Vor der Halbzeit ergaben sich weitere Torchancen für die SG durch Behnke und Bell, die jeweils knapp das Tor verfehlten. In Halbzeit taten sich die „Schützlinge“ zunächst etwas schwer und wirkten in einigen Situationen unkonzentriert. Erst in der 62. Minute prüfte T. Schlorke aus 30m den Gästekeeper, der gekonnt zur Ecke abwehrte. Diesen Eckball, von G. Schmitz getreten, verwertete M. Behnke aus kurzer Entfernung zum 4:0. Eine Minute später startete R. Greulich ein Solo durch die Gästeabwehr und hatte auch noch die Übersicht, um S. Apel zentral vor dem Tor genau anzuspielen. Apel ließ sich diese Chance nicht entgehen und erhöhte auf 5:0. Zehn Minuten später marschierte M. Behnke über die rechte Seite, passte in die Mitte zu S. Apel und der Goalgetter vollendete zum 6:0. Genau eine Minute später versuchte es nochmals R. Greulich aus 25m und diesmal traf er präzise zum 7:0. Kurz darauf passte Greulich schön in die Schnittstelle der Gästeabwehr und S. Apel erhöhte auf 8:0. Unmittelbar vor dem Abpfiff erhöhte S. Apel dann mit seinem 5. Treffer in dieser Begegnung zum Endstand von 9:0. Fazit: Auch wenn der Gegner es heute der SG leicht gemacht hat, bleibt festzuhalten, dass der SG-Sturm heute sehr treffsicher war und die Abwehr ein weiteres Mal zu null gespielt hat. Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 17.30 Uhr in Lützingen statt.

Kader: Matthias Baltes, Thomas Bläser, Tom Schlorke, Thomas Fabritius, Tim Kohlenbeck, Fabian Bleis, Gordian Schmitz, Stephan Apel, Marco Behnke, Robert Greulich, Marco Bell, Willi Seul, Matthias Ullmann, Stephan Brünnings, Michael Ockenfeld, Jonas Löpp und Dennis Schütz

Verdienter Sieg in Kempenich

Am vergangenen Sonntag traten die „Schützlinge“ auf dem Rasenplatz in Kempenich gegen die SG Kempenich/Spessart II an. Die Begegnung reihte sich nahtlos an die vergangenen Begegnungen der SG Gönnersdorf/Brohl an: Guter Start, spielbestimmend, zahlreiche Torchancen kreierend, aber eben auch etliche davon ungenutzt gelassen. Der Reihe nach: bereits in der 7. Minute verwertete Goalgetter S. Apel eine Hereingabe von Mannschaftskapitän M. Behnke zur Führung. Drei Minuten später verlängerte G. Schmitz einen weiten Abschlag von M. Baltes per Kopf zu M. Behnke, der wiederum S. Apel bediente – diesmal ging sein Schuss knapp über das Tor der Hausherren. Unmittelbar danach eroberte sich W. Seul auf der linken Angriffsseite das Spielgerät. Seine Flanke köpfte S. Apel knapp rechts am Tor vorbei. Kempenich/Spessart hatte in der 12. Minute erstmals eine gefährliche Aktion, die aber wegen einer Abseitsstellung geahndet wurde. Nun konterte Gönnersdorf/Brohl über G. Schmitz, dessen Flanke von rechts abermals S. Apel knapp am Tor vorbei köpfte. Abwehrchef B. Münz leistete zwischenzeitlich viel verbale Arbeit und dirigierte seine Nebenleute. In der 27. Minute dann eine weitere riesige Torchance: Eckball W. Seul, Kopfball G. Schmitz zu S. Apel – Kopfball vorbei. S. Apel ließ aber nicht entmutigen, erkämpfte direkt in der nächsten Situation den Ball und passte zu M. Behnke, der zum hochverdienten zweiten Treffer einschoss. Nach einer halben Stunde Spielzeit erreichte M. Baltes mit einem Abschlag M. Behnke, der per Kopf zu S. Apel verlängerte. Aus halblinker Position zog Apel mit links flach ab – der Keeper reagierte glänzend und wehrte den Ball mit einer Hand zur Ecke ab. Die SG-Abwehr stand nach einer Umstellung mittlerweile bestens und hatte sich auf einen schnellen Stürmer gut eingestellt. T. Fabritius gewann quasi jeden Zweikampf und avancierte mit zahlreichen angekommenen Abspielen zur Passmaschine. Im Angriff hatte M. Behnke in der 33. Minute eine Doppelchance, die zunächst der Keeper und anschließend ein Verteidiger zu Nichte machten. S. Apel nahm eine Flanke von M. Behnke volley – ein Verteidiger blockte diesen Schuss und verhinderte den nächsten Treffer. M. Gardelegen setzte kurz darauf zu einem feinen Solo an – sein Abschluss aus 22m ging knapp über das gegnerische Tor. Die Hausherren hatten in der 40. Minute bei einem Freistoß aus aussichtsreicher Position nochmal eine Gelegenheit. Der Schütze zielte aber genau auf M. Baltes, der den Ball dankbar aufnahm. Nach der Halbzeit spielte S. Apel schön W. Seul an, der alleine auf den Torhüter zulief – der Torhüter konnte aber zur Ecke abwehren. Danach verflachte das Spiel deutlich und erst in der 67. Minute hatten die Gäste durch eine Standardsituation per Freistoß aus 23m die nächste Torchance. Diese nutzte T. Schlorke mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel zum 0:3 und krönte damit seine sehr gute Leistung an diesem Tag. W. Seul durfte in der 77. Minute nach gelb/rot vorzeitig zum Duschen gehen. Kempenich/Spessart versuchte nun in Überzahl noch zum Ehrentreffer zu gelangen. In der 90. Minute parierte M. Baltes einen Freistoß, so dass auch dieser Sieg ohne Gegentreffer blieb. Das nächste Spiel findet am 29.10.2017 gegen Hohenleimbach in Brohl statt – Anpfiff: 12.30 Uhr.

Kader: Matthias Baltes, Björn Münz, Tom Schlorke, Marco Bell, Robert Greulich, Willi Seul, Stephan Apel, Thomas Fabritius, Gordian Schmitz, Marco Behnke, Michael Ockenfeld, Marcel Gardelegen, Matthias Ullmann, Jonas Löpp, Niels Rott, Stephan Brünnings und Dennis Schütz

 

3:0 Heimsieg gegen DJK Plaidt II

Bei herrlichem Herbstwetter starteten beide Teams ausgeglichen in die Partie. Nach 10 Minuten klärte der Gästekeeper gegen M. Behnke am Rande seines Strafraums und verhinderte einen Rückstand. Nur eine Minute später setzte T. Schlorke seinen Mitspieler S.Apel schön in Szene, dieser „tanzte“ den Torhüter aus, schoss in Richtung leeres Tor, aber ein Verteidiger hatte aufgepasst und konnte den Ball noch zur Ecke abwehren. In der 24. Minute wurde T. Schlorke hart gefoult. Den fälligen Freistoß schoss M. Schmitz hoch in den Strafraum der Gäste – W. Seul stieg zum Kopfball hoch, verpasste aber ganz knapp diesen Ball. Nach einer halben Stunde hatte W. Seul die Führung nach tollem Zuspiel von S. Apel auf dem Fuß. Der SG-Stürmer zögerte aber und die gegnerische Abwehr konnte wiederum klären. M. Gardelegen setzte zu einem gekonnten Solo an, was ein Gegner nur mit einer „Textilbremse“ unterbinden konnte – der Gegner erhielt hierfür die gelbe Karte. In der 33. Minute hatten die Gäste ihre erste Chance über die rechte Angriffsseite. Der Abschluss aus spitzem Winkel wurde letztlich zur Ecke noch abgefälscht. Es blieb die einzige Chance von Plaidt in der ersten Halbzeit. Die SG wiederum verpasste noch mehrmals die Führung. Nach schönem Anspiel von M. Schmitz in den Lauf von M. Bell scheiterte dieser am Gästekeeper. In der 40. Minute passte G. Schmitz von der rechten Seite präzise in die Mitte zu S. Apel – der SG-Goalgetter scheiterte aber an der Latte. Nach dem Pausentee das gleiche einseitige Bild und zunächst auch keine Tore. In der 57. Minute dann aber endlich der verdiente Lohn: Einen Freistoß aus 20m Entfernung schob W. Seul kurz zu T. Schlorke und dieser schlenzte den Ball gefühlvoll ins obere linke Toreck zum umjubelten 1:0. Die Gäste versuchten kurzzeitig ihre massive Deckung zu öffnen. Die SG konterte nun mit viel Platz über M. Gardelegen, der Mannschaftskapitän M. Behnke gut anspielte – sein Schuss strich links am Gehäuse vorbei. Anschl. scheiterte Behnke erneut am Keeper. In der 65. Minute dann ein gefährlicher Konter der Gäste – M. Baltes behielt in einer 1:1-Situation gegen den Stürmer die Oberhand und bewahrte sein Team vor dem Ausgleich. Fünf Minuten später schaltete sich wiederum T. Schlorke über die linke Seite mit in den Angriff ein und bediente M. Behnke, der zunächst mit dem Rücken zum Tor stehend den Ball kurz annahm und dann aus der Drehung das 2:0 erzielte. R. Greulich initiierte den nächsten Angriff über die linke Seite. Seine Hereingabe verpasste zunächst S. Apel in der Mitte und der dahinter lauernde M. Behnke war wohl etwas zu unentschlossen, so dass hier kein weiterer Treffer erzielt wurde. In der 87. Minute verdiente sich R. Greulich dann aber doch noch einen Assist – sein genaues Zuspiel in den Lauf von M. Bell verwertete dieser überlegt zum 3:0 Endstand. Ein auch in dieser Höhe absolut verdienter Sieg der Mannschaft von Trainer Dennis Schütz und Co-Trainer Timo Porz. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, 22.10.2017, um 15.00 Uhr in Kempenich statt.

Kader Gönnersdorf-Brohl II: Matthias Baltes, Thomas Fabrititus, Gordian Schmitz, Tom Schlorke, Willi Seul, Stephan Apel, Michael Ockenfeld, Björn Münz, Marcel Schmitz, Marco Behnke, Marco Bell, Marcel Gardelegen, Jonas Löpp, Matthias Ullmann, Alexander Adams, Robert Greulich, Matthias Ullmann und Dennis Schütz