4:0 Sieg in Berg/Freisheim

Die Begegnung am vergangenen Sonntag fand auf dem Hartplatz in Berg statt. Der Gegner konnte nur 9 Spieler aufbieten und die „Schützlinge“ hatten prompt große Anfangsschwierigkeiten gegen die lauf- und kampfstarken Gastgeber. Gerade in Spielen, in denen ein Team in Unterzahl spielt, haben häufig die Gegner Probleme, die richtige Einstellung zu finden und mit den ungewöhnlich großen freien Räumen zu Recht zu kommen. In der 2. Minute hatte ein Stürmer aus Berg nach einer verunglückten Kopfballabwehr eine erste Chance zum Torerfolg. K. Kohlenbeck im SG-Tor konnte den Schuss aber festhalten. In der 10. Minute wehrte Kohlenbeck einen Eckball aus der Gefahrenzone. Erst nach einer halben Stunde Spielzeit ein erster Schussversuch in Richtung Tor der Gastgeber. Nun wurde die SG etwas zielstrebiger. M. Bell schoss im Anschluss an eine Ecke aus 25 m links am Tor vorbei. Fünf Minuten später spielte R. Greulich im gegnerischen 16-m-Raum C. Reiferscheid an und dieser schoss zum 0:1 ein. Kurz darauf wurde M. Bell gut im Zentrum angespielt. Der Spieler nahm in vollem Lauf den Ball mit der Brust an, schoss dann aber volley über das Tor. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erzielte C. Reiferscheid seinen zweiten Treffer: Nach einem Eckball von W. Seul köpfte Reiferscheid den Ball an den Innenpfosten und von dort ins gegnerische Tor. Fünf Minuten nach der Halbzeit dann die Vorentscheidung. R. Greulich enteilte seinem Gegenspieler und traf zum 0:3. Nur eine Minute die nächste Chance für Greulich. Diesmal traf der Goalgetter der SG aber den Ball nicht richtig und somit war die Gelegenheit dahin. Die Mannen aus Berg/Freisheim hielten weiterhin gut mit und versuchten in der 60. Minute per Freistoß zum Erfolg zu kommen. Letztlich sprang aber nicht mehr als ein Eckball dabei heraus. Im Gegenstoß verfehlte C. Reiferscheid nur knapp das Tor und M. Ullmann schoss in der 68. Minute rechts am Tor vorbei. M. Bell versuchte abermals sein Glück und schoss aus 25 m Entfernung – der präzise Flachschuss wurde vom Keeper zum nächsten Eckball pariert. In der 77. Minute traf ein Verteidiger bei einem Rettungsversuch zum 0:4 ins eigene Tor – ansonsten wäre R. Greulich auch hier zum Zuge gekommen. Nach einem weiteren Eckball kam der Ball zu W. Seul, der den Ball gegen die Latte schoss. Kurz darauf schaltete sich M. Gardelegen mit in den Angriff ein und zwang der Torhüter zu einer tollen Parade. M. Bell schoss kurz vor dem Abpfiff aus der Drehung nur knapp links am Tor vorbei, so dass es beim 4:0 Sieg der SG blieb. Am kommenden Freitag steigt das Derby in Niederlützingen gegen den FCL – Anpfiff ist um 19.30.

Kader Gönnersdorf-Brohl II: Kai Kohlenbeck, Thomas Fabrititus, Jonas Löpp, Robert Greulich, Marcel Gardelegen, Matthias Ullmann, Alexander Gleich, Stephan Apel, Willi Seul, Marcel Machowiak, Heinrich Schumacher, Marco Bell, Gordian Schmitz und Christof Reiferscheid

Glanzloser 2:0 Sieg gegen BSC Unkelbach

Nach der zuletzt starken Form wollte die SG auch gegen die Mannschaft aus Unkelbach drei Punkte einfahren und startete gut in die Begegnung. Bereits in der 6. Minute erzielte M. Bell nach Flanke von R. Greulich schulmäßig per Kopf das 1:0. Wenig später schoss Bell aus knapp 20m platziert in Richtung Gästetor, aber der Keeper wehrte sehenswert zur Ecke ab. M. Bell war es dann in der 12. Minute, der mit einem Volleyschuss das Tor knapp verfehlte. Nach dieser guten Anfangsviertelstunde lief nicht mehr viel zusammen. Die Gäste hatten einen Torabschluss von der rechten Seite. K. Kohlenbeck konnte im SG-Tor den Ball locker halten. Erst in der 41. Minute erfolgte die nächste erwähnenswerte Szene. M. Behnke schoss einen zunächst geblockten Freistoß über das Gästetor. Nach der Halbzeitpause hatten die Unkelbacher in der 51. Minute ihre bis dahin beste Torgelegenheit. Nach einem Konter der Gäste konnte K. Kohlenbeck den Schuss gerade noch so mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Dann war die Partie wiederum von zahlreichen Zweikämpfen und vielen Abspielfehlern geprägt. Für die Zuschauer gab es erst wieder in der 75. Minute etwas „zum Erwärmen“. Nach einem gut getimten Freistoß von W. Seul köpfte M. Behnke aus 7m Entfernung knapp über das Tor. Fünf Minuten später schoss T. Schlorke aus 16m ebenfalls über das Tor. Die endgültige Entscheidung viel in der 83. Minute. Nach sehr gutem Anspiel von M. Bell überwand P. Schütz den Gästekeeper zum 2:0 Endstand. Letztlich ein verdienter Sieg, bei dem die SG Abwehr um Christian Heuser fast keine Torchance der Gäste zuließ. Die SG rangiert mittlerweile auf dem 4. Tabellenplatz und reist am kommenden Sonntag nach Berg, um dort um 14.30 Uhr gegen SV Berg/Freisheim anzutreten.

Kader Gönnersdorf-Brohl II: Kai Kohlenbeck, Thomas Fabrititus, Jonas Löpp, Robert Greulich, Marco Behnke, Marcel Gardelegen, Matthias Ullmann, Alexander Gleich, Stephan Apel, Tom Schlorke, Willi Seul, Marcel Machowiak, Patrick Schütz, Christoph Heuser, Heinrich Schumacher und Marco Bell

5:1 Sieg in Oberzissen – Kai Kohlenbeck mit starker Vorstellung

Am vergangenen Mittwoch traten die „Schützlinge“ zum ersten Spiel der Rückrunde in Oberzissen an. Das Hinspiel zum Auftakt der Saison wurde auf heimischen Platz mit 0:3 verloren, so dass die SG nun die Chance auf Wiedergutmachung hatte. Die Anfangsviertelstunde gehörte den Hausherren. Zunächst parierte der glänzend aufgelegte K. Kohlenbeck im SG-Tor einen Freistoß und wenig später klärte er mit einer tollen Parade aus kurzer Entfernung ins Toraus. Die daraus resultierende Ecke wurde von einem Stürmer vom 5-m-Eck sehenswert mit der Hacke zum 1:0 ins lange Eck verwertet. Die SG zeigte sich aber davon nicht beeindruckt, sondern erzielte in der 28. Minute den verdienten Ausgleich. T. Schlorke ließ ca. 10 m vor dem gegnerischen Tor einen Gegenspieler aussteigen und schob überlegt zum Ausgleich ein. Nur zwei Minuten später erzielte M. Bell nach einem tollen Zusammenspiel mit R. Greulich die 1:2 Führung. Die Hausherren hatten wiederum in der 34. Minute eine gute Torgelegenheit, aber K. Kohlenbeck war erneut auf dem Posten. R. Greulich und kurz darauf M. Bell scheiterten mit Ihren Torabschlüssen. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff dann das 1:3. M. Bell bediente mustergültig T. Schlorke und dessen Zuspiel netzte R. Greulich ein. Direkt nach Wiederanpfiff hatte M. Bell die nächste Gelegenheit: seinen Heber konnte der Oberzissener Torhüter gerade noch so parieren. Der Torhüter blieb zunächst auch Sieger bei einem Schuss des eingewechselten S. Apel in der 72. Minute. Drei Minuten später zeichnete sich wiederum K. Kohlenbeck aus, als er einen Schuss aus kurzer Entfernung parieren konnte. Wäre hier der Anschlusstreffer gefallen, hätten die Gastgeber vielleicht noch einmal Oberwasser bekommen. In der 76. Minute dann aber die Vorentscheidung: K. Thoma spielte präzise zu T. Schlorke, der S. Apel im Zentrum anspielte und der Goalgetter der letzten Saison erzielte das 1:4 aus kurzer Entfernung. Ein Spieler der Hausherren schoss in der 80. Minute aus ca 20 m an die Latte des SG-Tores. In der 85. Minute flankte M. Bell von der Torauslinie zu K. Thoma am langen Pfosten und dieser köpfte gegen die Laufrichtung des Keepers zum besser postierten S. Apel, der keine Probleme hatte zum 1:5 Endstand abzuschließen. Die Wiedergutmachung der Hinspielniederlage war damit mehr als gelungen. Die SG zeigte sich kämpferisch und spielerisch in sehr guter Verfassung. Die gute Entwicklung -gerade der jungen Spieler- zeichnet auch Trainer und Co-Trainer aus und lässt Optimismus für die letzten 3 Begegnungen in diesem Jahr aufkommen. Das nächste Spiel findet am 25.11.2018 in Brohl gegen Unkelbach statt. Anpfiff der Begegnung ist um 12.30 Uhr.

Kader: Kai Kohlenbeck, Robert Greulich, Willi Seul, Marco Behnke, Jonas Löpp, Matthias Ullmann, Marcel Machowiak, Christof Reiferscheid, Christian Heuser, Lukas Göbel, Alexander Gleich, Kai Thoma, Heinrich Schumacher, Stephan Apel und Matthias Ullmann

2:1 Niederlage in Mayschoß

Die Hausherren begannen selbstbewusst auf ihrem Rasenplatz an der Ahr und eine verunglückte Flanke zwang bereits in der 4. Minute K. Kohlenbeck im Tor der SG zu einer ersten Rettungstat. Wenig später strich ein Freistoß am SG-Tor knapp vorbei. Die SG konterte in der 8. Minute, S. Apel ließ im Strafraum seinen Gegner aussteigen und verzog nur knapp links am Tor vorbei. Mayschoß verzog in der Folgezeit genauso wie W. Seul und G. Schmitz. In der 19. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Foulspiel auf Elfmeter für die Hausherren. Der Schütze schoss den Ball über das SG-Tor. Es folgten mehrere Abschlüsse von Mayschoß, die entweder das Tor nicht trafen oder von K. Kohlenbeck gehalten wurden. In der 35. Minute verunglückte eine Fußabwehr des Mayschosser Keepers, die fast zum 0:1 geführt hätte aber letztlich nur einen Eckball für die „Schützlinge“ brachte. Die kampfbetonte Begegnung ging mit einem 0:0 in die zweite Halbzeit, obwohl die Gastgeber in Hälfte eins die besseren Chancen für sich verbuchen konnte. In der 50. Minute setzte S. Apel durch gutes Anlaufen den gegnerischen Torhüter unter Druck. Dessen Klärungsversuch misslang und landete bei K. Thoma, der mit viel Übersicht den Ball zum 0:1 verwertete. In der 57. Minute hielt der Keeper sein Team im Spiel, als er einen Schuss von T. Schlorke per Fußabwehr entschärfte. In der 62. Minute schloss der Mayschosser Goalgetter aus kurzem Winkel ab, fand aber in K. Kohlenbeck seinen Meister. In der 72. Minute machten es die Hausherren aber besser. Wiederum über die linke Angriffsseite wurde diesmal ein Mitspieler am langen Pfosten gesucht und auch gefunden. Dieser konnte aus kurzer Entfernung das verdiente 1:1 erzielen. Die SG hatte bis dahin die 2. Halbzeit wesentlich besser als die ersten 45 Minuten gestalten können. Nach dem Ausgleich schlichen sich allerdings etliche Abspielfehler ein, so dass die Begegnung etwas an spielerischer Qualität einbüßte. In der 85. Minute begünstigte ein Abstimmungsfehler in der SG-Hintermannschaft den Siegtreffer der Hausherren. Eine harmlose Flanke von der rechten Seite wurde -statt kompromisslos zu klären- nur einige Meter weggeköpft und ein Angreifer nahm das Geschenk dankbar an. Die SG hatten in den letzten Minuten nochmals durch einen Freistoß, einen knapp verzogenen Schuss von S. Apel und letztlich durch eine Großchance von K. Thoma die Gelegenheit den Ausgleich zu erzielen. Letztlich blieb es beim knappen, aber nicht unverdienten Sieg der Hausherren. Über ein Unentschieden hätte sich Mayschoß nach dem intensiven Spiel sicher auch nicht beklagen können. Die nächste Begegnung und damit das erste Spiel der Rückrunde findet voraussichtlich am 21.11.2018 um 19.30 Uhr in Oberzissen statt.

Kader Gönnersdorf-Brohl II: Kai Kohlenbeck, Thomas Fabrititus, Jonas Löpp, Robert Greulich, Gordian Schmitz, Christian Heuser, Marco Behnke, Björn Münz, Marcel Gardelegen, Christof Reiferscheid, Matthias Ullmann, Alexander Gleich, Tim Kohlenbeck, Stephan Apel, Tom Schlorke, Willi Seul, Kai Thoma, Marcel Machowiak und Jan Flasshaar

Verdienter 2:1 Erfolg gegen SC Sinzig

Die „Schützlinge“ wollten ihren Höhenflug fortsetzen und setzten die Gäste aus Sinzig direkt unter Druck. In der 2. Minute schoss W. Seul im Anschluss an einen abgewehrten Freistoß über das Gästetor. Zwei Minuten später strich der Ball knapp über das Tor, nachdem der Schuss von T. Schlorke noch leicht abgefälscht worden war. In der 7. Minute stand plötzlich ein Gästestürmer alleine in aussichtsreicher Position, sein Abschluss ging Richtung Eckfahne. In der 10. Minute ein schöner Angriff über die rechte Seite der SG. Den präzisen Pass von M. Behnke vollendete A. Gleich trocken ins lange Eck zum 1:0 für die Hausherren. Nur sechs Minuten später das 2:0. G. Schmitz spielte in den Lauf von A. Gleich, der mit seiner genauen Hereingabe T. Schlorke bediente und dieser erzielten trotz zweier Gegenspieler den Treffer. S. Apel ließ geschickt seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und kam in der 21. Minute zu einem Abschluss, den der gute Gästetorhüter per Fußabwehr parierte. M. Gardelegen versuchte es in der 36. Minute aus 22 m – sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Zwei Minuten später verpasste T. Schlorke den richtigen Moment, um den mitgelaufenen S. Apel zu bedienen und entschied sich aus spitzem Winkel selber zum Abschluss. Diesen Ball wehrte der Keeper zur Ecke ab. S. Apel scheiterte kurz darauf am Keeper, der nur mit einer Hand den gefühlvollen Heber noch abwehren konnte. In der 43. Minute hatte Sinzig per Freistoß aus 16 m eine gute Torgelegenheit. Der Ball strich am Tor von K. Kohlenbeck vorbei. Somit endete eine einseitige erste Halbzeit mit einem hochverdienten 2:0. Die Gäste stellten taktisch in Halbzeit zwei um und kamen besser ins Spiel. In der 50. Minute traf ein Sinziger Spieler nach einem leichtfertigen Abspiel nur das Außennetz des SG-Tores. Die SG-ler hatten ihrerseits eine Doppelchance in der 58. Minute. S. Apel scheiterte am Keeper und der Nachschuss in Richtung leeres Tor misslang R. Greulich. Kurz darauf schoss T. Schlorke links knapp am Tor vorbei. Nach einem guten Anspiel von M. Gardelegen scheiterte R. Greulich am Keeper. Trotz dieser Gelegenheiten verflachte die Begegnung zusehends und wurde durch zahlreiche Fouls unansehnlicher. In der 78. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem vermeintlichen Foul auf Elfmeter für Sinzig. Der Schütze schoss über das SG-Tor. Nur zwei Minuten später dann aber doch der Anschlusstreffer der Gäste. Einen guten Angriff über die rechte Abwehrseite der SG schloss der Angreifer mit einem genauen Schuss ins rechte Eck ab. Torhüter Kohlenbeck war hier machtlos. Nach guter Vorarbeit von A. Gleich scheiterte K. Thoma am Torhüter, der zur Ecke abwehren konnte. In der 83. Minute verpasste A. Gleich knapp eine sehr gute Hereingabe von T. Schlorke. In der Nachspielzeit wehrte der beste Sinziger Spieler auch einen wuchtigen Ball von M. Gardelegen ab, so dass es beim 2:1-Sieg der SG blieb, die sich mittlerweile bis auf den 4. Tabellenplatz gemausert hat. Am kommenden Freitag findet die nächste Begegnung beim Tabellenzweiten in Mayschoß statt. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Kader Gönnersdorf-Brohl II: Kai Kohlenbeck, Thomas Fabrititus, Jonas Löpp, Robert Greulich, Gordian Schmitz, Marco Behnke, Marcel Gardelegen, Christof Reiferscheid, Matthias Ullmann, Alexander Gleich, Tim Kohlenbeck, Stephan Apel, Tom Schlorke, Willi Seul, Kai Thoma, Marcel Machowiak und Jan Flasshaar