4:1 Niederlage im Relegationsspiel in Westum

Nach dem Unentschieden gegen die Mannschaft aus Plaidt wollten die „Schützlinge“ mit einem Sieg in Westum den Aufstieg in die B-Klasse perfekt machen. Die ersten Minuten gehörten auch der SG, aber bereits in der 6. Minute zeigten die Hausherren, dass sie an diesem Tag in bester Verfassung waren. Der erste Schuss ging knapp am Tor der SG vorbei. Im Gegenzug wurde eine Einschussmöglickeit von T. Schmidgen zur Ecke abgewehrt. Kurz darauf hielt K. Kohlenbeck den ersten Schuss auf das SG-Tor sicher. Bereits in der 10. Minute konnte sich der SG-Keeper erneut bewehren und parierte gegen den nächsten Schuss. Die SG-ler kombinierten sich in der 12. Minute gut durch die gegnerische Hälfte, aber der Abschluss misslang. In der 14. Minute wurde T. Felten heftig von den Beinen geholt; die fällige gelbe Karte blieb aus. In der Folgezeit zeigte Westum der SG deutlich die Grenzen auf. Die Hausherren spielten agressiv, kombinierten gut und hatten gerade im Mittelfeld mehr Laufbereitschaft zu bieten. Dadurch erspielte Westum sich Chance auf Chance. Lediglich der sehr gut aufgelegte K. Kohlenbeck verhinderte zunächst den Führungstreffer der Heimmannschaft. Erst in der 30. Minute konnte die SG wieder eine Angriffsaktion starten. T. Schmidgen spielte in den Lauf von A. Heuser, der am Keeper scheiterte. In der 35. Minute flankte W. Seul gut in den Strafraum, aber M. Hargens misslang der Kopfball, so dass der Ball am Tor vorbei flog. In der 36. Minute misslang ein Abwehrversuch der SG, so dass der Ball einem Angreifer vor die Füße sprang und dieser markierte die hochverdiente 1:0 Führung. Kurz vor der Halbzeit tauchte ein Westumer Stürmer 12 m vor K. Kohlenbeck auf, der den Schuss mit einer Hand noch zur Ecke abwehren konnte. Direkt nach der Halbzeit hielt Kohlenbeck abermals sein Team im Spiel und verhinderte den nächsten Treffer. Die SG zeigt nun aber ein anderes Gesicht: T. Schmidgen zu M. Hargens, dessen Schuss konnte vom Keeper abgewehrt werden. Zwei Minuten später der viel umjubelte Ausgleichstreffer durch A. Heuser, der sich gut durch die Mitte durchgesetzt hatte und vor dem Torhüter die Nerven behielt. Nun war die bis dahin einseitige Partie wieder völlig offen. T. Felten scheiterte aus spitzem Winkel nur knapp. Nach Vorarbeit von M. Hargens scheiterte A. Heuser in der 61. Minute am Keeper. Es schien, als ob die SG die Begegnung komplett drehen könnte. Aber in der 70. Minute erhöhte Westum auf 2:1. Zunächst kam ein Angreifer aus nächster Nähe zum Kopfball, K. Kohlenbeck parierte, ein Verteidiger schoss den Ball zwar aus der Gefahrenzone, aber genau zu einem gegnerischen Spieler, der aus 18 m den Ball platziert ins SG-Tor schoss. T. Schmidgen schoss in der 80. Minute von der linken Seite rechts am Tor vorbei. Nur zwei Minuten später kombinierten sich die Hausherren mit etwas Glück bis in den 5-m-Raum und erzielten das vorentscheidende 3:1 aus kurzer Entfernung. Durch ein Mißverständnis von T. Schmidgen und K. Thoma wurde kurz darauf eine Chance zum Anschlusstreffer vertan. Eine gute Flanke von T. Schlorke wurde verpasst und direkt im Anschluss hatten die Hausherren eine weitere Großchance nach einem Konterangriff. In der 90. Minute schoss ein Westumer Spieler einen Freistoß aus 28 m an die Latte – Glück für die SG, die kurz darauf doch noch das 4:1 kassierte. Der Sieg von Westum ging auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. Die Hausherren agierten aus einem Guss – die SG muss sich nun auf das letzte Spiel der Relegation konzentrieren, um den Aufstieg in die B-Klasse doch noch zu schaffen. Das Spiel findet am 5.6.2019 in Mendig gegen Alzheim statt.

Kader: Kai Kohlenbeck, Melf Hargens, Willi Seul, Marco Behnke, Jonas Löpp, Christof Reiferscheid, Alexander Gleich, Kai Thoma, Andreas Heuser, Marco Bell, Tom Schlorke, Thomas Fabritius, Matthias Ullmann, Gordian Schmitz, Lukas Göbel, Tobias Felten, Timo Schmidgen und Marcel Gardelegen

SG spielt im 1. Relegationsspiel 2:2 gegen FC Plaidt II

Bei guten Witterungsbedingungen empfing die heimische SG mit dem FC Plaidt II den 12. der Kreisliga B Mayen zum 1. Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga B. Es waren gerade sechs Minuten gespielt, als L. Göbel eine Ecke von R. Greulich per Kopf zum 1:0 im Plaidter Tor versenkte. Nur zwei Minuten später passte S. Apel auf T. Schmidgen, dessen Schuss jedoch von einem Abwehrspieler abgeblockt werden konnte. Im Gegenzug folgte das erste offensive Lebenszeichen der Gäste; ein Schlenzer aus achtzehn Metern verfehlte jedoch das Gehäuse. Plaidt wurde nun tonangebender und in der 18. Minute parierte K. Kohlenbeck einen Flachschuss ins lange Eck. S. Apel scheiterte in der 30. Minute mit einem Linksschuss am Plaidter Schlussmann. Die letzte gute Möglichkeit für die SG im ersten Spielabschnitt vergab T. Schmidgen mit einem Schuss ans linke Außennetz. Nach der Halbzeitpause waren gerade drei Minuten gespielt, als ein vom rechten Flügel mit dem linken Fuß getretener Freistoß den direkten Weg ins linke Toreck fand. Nur 120 Sekunden später ging der FC Plaidt durch einen kuriosen Schuss/Flankenball der sich über K. Kohlenbeck ins Tor senkte mit 1:2 in Führung. Es dauerte dann fünfzehn Minuten, bis die heimische SG den Doppelschlag verarbeitet hatte. In dieser Phase kennzeichneten viele Ungenauigkeiten und Fehlpässe das Spiel. Doch in der 65. Spielminute traf C. Reiferscheid mit einem sehenswerten Fernschuss von halbrechts aus gut 20 Metern unhaltbar ins rechte obere Toreck. Die SG hatte nun weitere gute Möglichkeiten zur Führung, von denen T. Schlorke in der 71. Minute die erste vergab. Sein Schuss von der linken Seite flog am rechten Eck vorbei. Vier Minuten später wurde K. Thoma in zentraler Mittelstürmerposition freigespielt und er scheiterte aus 9 Metern am herauseilenden Plaidter Keeper. Die letzte Möglichkeit der SG vergab T. Schmidgen aus 11 Metern zentrale Position nach schöner Linksflanke von T. Felten. Auch hier konnte der Torwart den zu unplatzierten Flachschuss halten. In der 83 Minute hätte Plaidt dann das Spiel fast noch zu seinen Gunsten entscheiden können, doch W. Seul blockte den Schuss eines Plaidter Stürmers im letzten Moment ab. In diesem Spiel war sicher mehr „drin“, aber mit dem Unentschieden hat die SG weiterhin alle Möglichkeiten das Ziel „Aufstieg“ in den beiden verbleibenden Spielen (am 28.05.2019 um 20.00 h in Westum und am 05.06.2019 um 20.00 h in Mendig - gegen SV Alzheim) zu erreichen.

Kader SG Gönnersdorf-Brohl II: Kai Kohlenbeck, Stephan Apel, Willi Seul, Gordian Schmitz, Timo Schmidgen, Marco Behnke, Tom Schlorke, Robert Greulich, Tobias Felten, Christof Reiferscheid, Lukas Göbel, Alexander Gleich, Matthias Ullmann, Jonas Löpp und Kai Thoma

SG siegt 12:0 gegen SV Mayschoß – Timo Schmidgen trifft 5x

Gegen die ersatzgeschwächten Gäste von der Ahr hatten die „Schützlinge“ noch etwas gut zu machen, da man im Hinspiel mit 1:2 unterlag. Bereits in der 5. Minute wurde ein Eckball kurz ausgeführt, W. Seul flankte gefühlvoll und T. Schmidgen traf zur 1:0 Führung. T. Schlorke schoss in der 9. Minute von der linken Angriffsseite über das Tor. Nach einer Viertelstunde Spielzeit hatten die Gäste ihrerseits eine Torgelegenheit, die aber vertan wurde. Standards waren bisher in der Saison nicht unbedingt die Stärke der SG, aber einen Eckball von R. Greulich köpfte L. Göbel mustergültig an den Innenpfosten und von dort zum 2:0 in die Maschen. R. Greulich bereitete einige Minuten später über rechts gut vor – sein Anspiel landete bei S. Apel, der allerdings am Keeper scheiterte. In der 25. Minute passte T. Schmidgen zu R. Greulich und diesmal verwertete S. Apel das Anspiel zum 3:0. In der 31. Minute schaltete sich Mannschaftskapitän M. Behnke mit in den Angriff ein. Sein gefühlvoller Lupfer landete vor den Füßen von M. Bell, der mit einem trockenen Schuss das 4:0 erzielte. Die Gäste gaben sich zwar noch nicht auf, kamen in dieser Phase der Begegnung aber kaum in die Hälfte der SG. T. Schlorke erzielte in der 38. Minute mit einem platzierten Flachschuss aus 18 m das 5:0 und T. Schmidgen traf in der 40. Minute mit einem präzisen Schuss zum Halbzeitstand von 6:0. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff kombinierte die SG wirkungsvoll: M. Bell passte zu T. Felten, der T. Schmidgen mustergültig bediente und der Torjäger vollendete zum 7:0. In der 57. Minute spielte Mayschoß gut nach vorne, der Abschluss ging über das Tor. Den direkten Gegenangriff schloss T. Schmidgen nach Vorlage von M. Bell zum 8:0 ab. In der 61. Minute hatten die Gäste die letzte Großchance zum Ehrentreffer zu kommen. Zunächst wehrte K. Kohlenbeck im SG-Tor sehr gut ab und dann verfehlte ein Mayschoßer Stürmer im Nachschuss das Tor. T. Felten fehlte in der 65. Minute noch das Glück bei einem Abschluss – fünf Minuten später traf der gleiche Spieler von der Strafraumgrenze zum 9:0. Nach gutem Anspiel von L. Göbel hätte J. Löpp den nächsten Treffer erzielen können, aber der Ball flog wegen zu viel Rücklage über das Tor. T. Schmidgen traf in der 78. Minute zum 10:0 und holte sich damit die interne Torjägerkanone der Saison 2018/2019 (18 Treffer in 9 Begegnungen). Zwei Minuten später passte A. Gleich zu R. Greulich, der den Treffer zum 11:0 markierte. In der 85. Minute patzte der sonst gute Keeper der Gäste und J. Löpp erzielte mit einem gut platzierten Heber den Endstand zum 12:0. Auch wenn der Gegner nicht in Bestbesetzung angetreten war, zeigte die gesamte Mannschaft, dass sie geschlossen auftreten kann und weiterhin sehr torhungrig ist. Am 20.5.2019 werden die Relegationsspiele zum Aufstieg in die B-Klasse ausgelost und die Termine festgelegt.

Kader Gönnersdorf-Brohl II: Kai Kohlenbeck, Stephan Apel, Willi Seul, Gordian Schmitz, Timo Schmidgen, Marco Behnke, Tom Schlorke, Jonas Löpp, Matthias Ullmann, Robert Greulich, Alexander Gleich, Kai Thoma, Marco Bell, Björn Münz, Jonas Löpp und Lukas Göbel

Keine Tore bei der Begegnung in Sinzig – Aufstiegsrelegation noch nicht geschafft

Das Team vom SC Sinzig konnte ohne Druck in das Heimspiel gegen die SG gehen, da bereits vor der Partie weder Auf- noch Abstieg in greifbarer Nähe war. Dem Team von Trainer Dennis Schütz merkte man über die gesamte Begegnung an, dass man gewinnen musste, um die theoretische Chance auf einen direkten Aufstiegsplatz zu wahren. Die Gastgeber hatten in der 8. Minute bei einem Konter eine erste Großchance, der Schütze verfehlte aber das SG-Tor. Wenig später köpfte T. Schlorke nach einem Eckball am Tor vorbei. Der nächste Eckball von W. Seul brachte zwar Gefahr, aber der Sinziger Keeper wehrte den Ball ab. In der 15. Minute steckte G. Schmitz den Ball gut durch die Mitte zu K. Thoma, der am Sinziger Torhüter scheiterte. Die Hausherren brachten immer wieder über lange Bälle ihren schnellen und erfolgreichsten Stürmer in gute Positionen. Die SG-Abwehr hatte hier häufig Probleme, aber der aufmerksame M. Behnke bereinigte einiges und K. Kohlenbeck agierte konzentriert im SG-Tor. In der 35. Minute schoss T. Schlorke von der linken Angriffsseite knapp über das Tor. Sinzig wiederum hatte unmittelbar vor der Halbzeit nach einem guten Angriff eine Torchance, aber der Abschluss strich am SG-Tor vorbei. Die zweite Halbzeit war wiederum von vielen Abspielfehlern und mangelnder Durchschlagskraft im Angriff geprägt. K. Kohlenbeck parierte in der 53. Minute sehr gut gegen einen Angreifer und kurz darauf blieb auch der Sinziger Torhüter Sieger gegen einen Schuss von T. Schlorke aus spitzem Winkel. Die SG versuchte Druck aufzubauen und durch frische Spieler neue Impulse zu setzen. Die Konter der Hausherren blieben immer gefährlich. Gegen Ende der Begegnung rettete zunächst ein Sinziger Spieler per Kopf kurz vor der Torlinie und der Torhüter parierte klasse gegen einen Schuss von M. Bell, so dass es beim Unentschieden blieb. Aufgrund der Siege von Franken und Oedingen kann die Mannschaft nun nicht mehr einen direkten Aufstiegsplatz erreichen. Der dritte Tabellenplatz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt kann nun nur durch einen Sieg im letzten Heimspiel erreicht werden. Diese Begegnung findet am 19.5.2019 um 14.30 Uhr gegen den SV Mayschoß in Gönnersdorf statt. Die Termine für die Relegationsspiele werden ggf. rechtzeitig auf der Homepage bekanntgegeben.

Kader: Kai Kohlenbeck, Robert Greulich, Willi Seul, Marco Behnke, Jonas Löpp, Christof Reiferscheid, Alexander Gleich, Kai Thoma, Stephan Apel, Marco Bell, Tom Schlorke, Thomas Fabritius, Matthias Ullmann, Gordian Schmitz und Marcel Gardelegen

 

3:0 Auswärtssieg bei der SG Ahrtal Hönningen II

Am vergangenen Mittwoch hatte die Mannschaft von Trainer D. Schütz die große Gelegenheit, an die beiden führenden Mannschaften aus Franken und Oedingen näher heranzukommen. Oedingen war tags zuvor gegen eine kämpferisch und hoch motivierte Mannschaft des FCL Niederlützingen nicht über ein Unentschieden hinaus gekommen. Die „Schützlinge“ zeigten dann auch auf dem Rasen, der durch den einsetzenden Regen nur schwer bespielbar war, eine weitgehend konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung. Die Hausherren hatten aber die erste von insgesamt zwei Gelegenheiten bereits in der 1. Minute. K. Kohlenbeck im SG-Tor konnte den Schuss von der rechten Seite sicher aufnehmen. R. Greulich, dessen Formkurve wieder deutlich nach oben zeigt, wurde in der 15. Minute von M. Bell sehr gut angespielt und erzielte das frühe 1:0. Nach einer halben Stunde Spielzeit schloss der agile T. Felten einen Sololauf mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze ab und nur die Latte verhinderte hier einen weiteren Treffer für die SG. In der 41. Minute schoss der gleiche Spieler aus 23 m über das Tor der Hausherren. Kurz darauf spielte K. Thoma mit der Hacke gekonnt T. Schmidgen an, der im letzten Moment noch von einem Verteidiger gestoppt werden konnte. Die zweite Halbzeit begann wie die erste: Die Hausherren hatten zunächst aus spitzem Winkel eine Chance, aber K. Kohlenbeck parierte und ab da spielte sich das Geschehen wieder in der Hälfte der Gastgeber ab. Die gelegentlichen Konterversuche wurden von der umsichtigen SG-Abwehr früh unterbunden. Nach Zuspiel von K. Thoma scheiterte R. Greulich mit seinem Schuss in der 52. Minute am Torpfosten. Thoma prüfte in der 60. Minute den Keeper, der mit einer Hand den Ball zur Ecke abwehren konnte. Eine höhere Führung war mittlerweile überfällig. In der 64. Minute klärte der Keeper der Hausherren klasse gegen einen Schuss von T. Schlorke. In den folgenden Minuten zog die SG ein Powerplay auf, vergab aber hier doch die ein oder andere Chance. In der 80. Minute musste ein Abwehrspieler der Hausherren nach der zweiten gelben Karte frühzeitig zum Duschen. Kurz darauf zeigte T. Schmidgen seine ganze Cleverness und traf zunächst zum 2:0 in der 82. Minute und in der Nachspielzeit zum Endstand von 3:0. Trainer Dennis Schütz und die Verantwortlichen zeigten sich angesichts der engagierten Leistung des Teams sehr erfreut und schauen optimistisch in Richtung der nächsten Partie, die am kommenden Sonntag, 12.5.19 um 12.00 Uhr stattfindet.

Kader: Kai Kohlenbeck, Robert Greulich, Willi Seul, Marco Behnke, Jonas Löpp, Christof Reiferscheid, Alexander Gleich, Kai Thoma, Stephan Apel, Marco Bell, Tom Schlorke, Thomas Fabritius, Timo Schmidgen, Gordian Schmitz, Tobias Felten, Lukas Göbel und Matthias Ullmann