Saisonauftakt im Fußballkreis Rhein/Ahr

SG Gönnersdorf-Brohl will endlich in der Kreisliga B „ankommen“

 

Erst Corona, dann die tragischen Ereignisse im benachbarten Ahrtal - lange war es ruhig auf dem Gönnersdorfer Rasen an der L87 - am Freitag, den 10. September 2021, startet aber nun, mit etwas Verspätung, die Saison 2021/2022 im Fußballkreis Rhein/Ahr.

Die Kombinierten der SG Gönnersdorf-Brohl empfangen zum Auftakt den SC Bad Bodendorf, Anpfiff der Begegnung ist um 20.15 Uhr in Gönnersdorf.

Nach den beiden letzten sehr schwierigen Spielzeiten zeigt man sich auf Seiten der SG – wohlwissend, dass es abermals ein hartes Stück Arbeit wird - optimistisch, dass die B-Klasse am Ende der Saison sportlich gehalten werden kann. Insbesondere die Neuzugänge Sebastian Dhillon (Spfr. Miesenheim), Selami Zeytinli (FC Niederlützingen) und Justin Dwornik (JFV Zissen) erwiesen sich in den Vorbereitungsspielen als deutliche Verstärkungen. Darüber hinaus zeigt die Formkurve von Mittelfeldmann Marco Bell, der nach seiner schweren Verletzung im Juni 2019 wieder mitwirken kann, deutlich nach oben. Mit Christos Fokas (vorher vereinslos), Philipp Körfgen (VfL Erp, Spielgenehmigung steht noch aus) sowie dem zurückgehrten Jan Flasshaar hat das Trainerteam um Coach Dennis Schütz und Co-Trainer Stephan Apel weitere Alternativen Verfügung. Torwarttrainer Markus Mühleib freut sich indes, dass in den kommenden Tagen wohl ein zweiter Torhüter zum Team stoßen wird – eine Tatsache, die sowohl für die Trainingsarbeit als auch für die Kadergestaltung am Spieltag von großer Bedeutung ist.

In den Testspielen zeigte die SG Gönnersdorf-Brohl sowohl Licht als auch Schatten: einer sehr hohen Niederlage gegen den spielstarken SC Niederzissen zum Beginn der Vorbereitung folgten drei Siege in Folge und es wuchs das Vertrauen der Akteure, dass man in der Kreisliga B eine gute Rolle spielen kann… wenn alle Leistungsträger an Bord sind. Dies sollte gegen den SC Bad Bodendorf dann auch tunlichst der Fall sein, scheiterte die Truppe von Trainer Elmar Schäfer doch noch im Juni 2018 in der Relegation um den Aufstieg zur Kreisliga A an der SG Ettringen. Um einen gelungenen Start hinlegen zu können, freuen sich Akteure und Verantwortliche über zahlreiche Zuschauer – für das leibliche Wohl ist, wie immer an der L87, bestens gesorgt.

Achtung: Mit Blick auf die Flutkatastrophe und die vielen Opfer wird zu Beginn der anstehenden Begegnungen eine Schweigeminute auf allen Plätzen eingelegt.

Erste Neuverpflichtungen der SG Gönnersdorf-Brohl

Trainer Dennis Schütz und Abteilungsleiter Fußball Georg Schüller  begrüßten die ersten beiden Neuzugänge für die Saison 2021/2022. Mit Sebastian Dhillon kehrt „ein echter Bröhlsche Jung“ zurück zu seinen fußballerischen Wurzeln. Nach zuletzt 4 ½ Jahren beim A-Ligisten FC Sportfreunde Miesenheim verstärkt der 28-jährige Dhillon zukünftig das Mittelfeld der SG und kennt einige seiner zukünftigen Mitspieler bestens. Justin Dwornik kommt aus der A-Jugend des JFV Zissen und wird voraussichtlich als Stürmer eingesetzt werden. Dwornik ist bereits „richtig heiß“ auf die kommenden Begegnungen und freut sich auf die Herausforderung bei den Senioren. Der 19-jährige stammt aus einer Fußballerfamilie – war doch bereits sein Großvater Anfang der 60-er Jahre erfolgreich beim Gewinn der A-Jugend-Kreismeisterschaft des VfL Brohl und sein Vater als Trainer in Gönnersdorf aktiv. 

Dreck-weg-Tag am Fußballplatz

Ganz langsam können die Fußballer sich darauf freuen, bald wieder dem runden Leder hinterher zu jagen. Nachdem der Sportplatz gedüngt, gemäht und mehrfach gewalzt wurde, sammelten mehrere D und C-Jugendliche mit Jugendtrainer Andreas Dierschke reichlich Müll und Unrat rund um den Sportplatz ein. Ein sehr gutes Beispiel für unser Engagement rund um den Fußball - herzlichen Dank an alle Mitwirkenden.

Saison 2020/2021 wurde abgebrochen

Was sich bereits seit einiger Zeit andeutete ist nun gewiss: die lfd. Saison fällt der Corona-Pandemie zum Opfer. Nachdem sich 86 % der Vereine für einen Abbruch entschieden hatten, war die Entscheidung des Verbands klar. Somit schauen wir optimistisch auf die kommende Saison und hoffen, im Mai oder Juni mit einem einmal wöchentlichen Training den Spielern und Trainern die Gelegenheit geben zu können, dem populärsten Sport wieder nachgehen zu können. Bis dahin sind in Brohl auch die Folgen des Hochwassers wieder beseitigt. Eine professionelle Düngung sowie mehrmaliges Walzen soll darüber hinaus die Qualität des Platzes verbessern.

2021 - der Rhein verlässt sein Bett

Nach einem angekündigten Hochwasser von rd. 8 m (Pegel Andernach) war klar, dass die Fußballer des VfL mal wieder einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen mussten. Insbesondere die Bandenwerbung wurde abmontiert und in Sicherheit gebracht. Daneben unterstützte Mike Sahl von der Ortsgemeinde, die beiden Unterstellhäuschen sowie die Container auf höher gelegenes Areal zu bringen. Voraussichtlich in einigen Wochen wird dann alles wieder aufgebaut.

 Die Truppe trotzte dem widrigen Wetter und arbeitete routiniert zusammen!