Aktuelles

Im November

 

 

 Im Oktober

 

 

 

Selbstverteidigung beginnt im Kopf!

Krav Maga, ist ein Selbstverteidigungssystem das ursprünglich für den militärischer Nahkampf entwickelt wurde und mittlerweile auch im privaten Sportbereich als Selbstverteidigungssystem angeboten und trainiert wird.

Unter der Überschrift: „Natürliche und Instinktive Reaktionen zur eigenen Verteidigung“, fand im März ein Krav Maga Seminar, beim VFL Brohl statt. Krav Maga-Trainer Murat Aktas aus Burgbrohl, erklärte anhand von Beispielen, wie man sich effektiv verteidigen kann, wenn man es muss. Es ging in erster Linie darum, die Teilnehmer zu sensibilisieren, und ihnen zu vermitteln, dass es überhaupt zu lebensbedrohlichen Situationen kommen kann, und zwar überall. Anhand von Videosequenzen aus Überwachungskameras, konnte Murat Aktas den Teilnehmern zeigen, was tatsächlich auf der Straße passieren kann und dass es wirklich jedem und überall passieren kann. Die Gewaltbereitschaft und Skrupellosigkeit von kriminellen und psychisch Kranken Menschen, geht über ein großes Maß an Unglaublichkeit hinaus. „Wenn man es nicht selbst erlebt hat, oder zumindest mal gesehen hat, auch wenn es nur in einem Video ist, kann man es kaum glauben, wie brutal Menschen sein können“, warnt Murat Aktas. Und niemand ist davor geschützt. „Wenn Du zur falschen Zeit am falschen Ort bist, kann es lebensbedrohlich für jeden werden“! Das konnten die Teilnehmer aus den Videoaufnahmen ersehen und waren sichtlich schockiert.

Selbstverteidigung beginnt im Kopf. Es fängt bei der Aufmerksamkeit im Alltag an, bei Verhaltensweisen auf der Straße und in jeder Umgebung, in der man sich befindet, noch lange bevor man sich überhaupt körperlich zur Wehr setzen zu muss. „Beobachtet ihr eure Umgebung, wenn ihr beim Einkaufen seid? Scannt ihr die Menschen, die um euch herum sind? Bemerkt ihr die Menschen, die euch auf der Straße entgegenkommen? Wisst ihr, wo der nächste Notausgang ist, wenn ihr im Kino seid oder auf einem Konzert, oder in einem Einkaufsladen? Habt ihr die Person, die euch entgegenkommt, bemerkt? Habt ihr gesehen das die Person vielleicht sogar ein Messer in der Hand hält? Bemerkt ihr was um euch herum passiert, wenn ihr mal wieder alles ausblendet und nur auf euer Handy fixiert seid? Wie nah darf eine fremde Person an euch herankommen? Wie wahrt ihr diesen Abstand? Viele solcher Fragen waren Mittelpunkt dieses Seminars und damit wurde allen bewusst, wie sehr man eigentlich abgelenkt ist und wie wenig man eigentlich auf sich und sein Umfeld ist fokussiert ist und wie wenig man eigentlich von dem drumherum wahrnimmt.

„Selbstverteidigung und Selbstschutz, beginnt im Kopf, nicht erst dann, wenn es schon zu körperlichen Übergriffen oder zu anderen lebensbedrohlichen Gefahren kommt“. Fangt an aufmerksam durch die Welt zu gehen und seid für alles gewappnet. Gutes wie auch Böses“!

VFL Brohl-Kampfsportabteilung, Alexandra Segl

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsfeier 

Auch in diesem Jahr verabschiedete die Kampfsportabteilung das Jahr mit einer Weihnachtsfeier.

Diesmal ging es nach Bad Breisig zum leckeren Abendessen im Restaurant " Vater Rhein", anschließend wurde ein Abstecher zum Hiesigen gemacht. Das ist allerding nur etwas für starke Nerven. Aber lustig war es allemal.

Zum Abschluß wurde in der Fackel ein bisschen getanzt und geplaudert.

 

 

 


 

 

  

DAN Prüfung & Farbgürtel-Prüfungen

 

Vor Kurzem war ein ereignisreicher Tag beim VFL Brohl. Vormittags fanden die Kickboxprüfungen der Kampfsportabteilung statt. Drei namhafte Kampfsportler mit jahrzehntelanger Erfahrung im Kickboxen, Boxen, Karate und Shaolin Kempo, kamen nach Brohl, um dort die Prüfung der Brohler Kickboxer abzunehmen. Darunter wurden vier Gelbgürtel-, zwei Grüngürtel-, ein Blaugürtel- und ein Schwarzgürtel-Anwärter überprüft. Mit vollem Erfolg wurden die Farbgürtelprüfungen, unter Beachtung und Einhaltung der Prüfungsregeln absolviert. Ebenfalls unterzog sich die Abteilungsleiterin Alexandra Segl der Schwarzgürtel Prüfung. Sie leitet das Training seit gut eineinhalb Jahren eigenständig und hat alle Anwärter auf die Prüfung vorbereitet. Im Rahmen ihrer eigenen Prüfung zum Meistergrad des 1. DAN im Kickboxen, leitete sie die Prüfung unter Beobachtung der anwesenden Prüfer. Selbst musste sie sich ebenfalls noch einer Überprüfung durch Hahn, Unkelbach und Leneis unterziehen. Sie bestand die Prüfung mit der Note Sehr Gut und erhielt sehr viel Lob für die Qualität des Trainings und den Ausbildungsstand ihrer Schüler. Die Abteilung wird also nun von einem Meistergrad, dem 1. DAN geleitet. Alexandra Segl wird die Truppe weiterhin wöchentlich trainieren und ihre Schüler auf deren Weg zum Meistergrad begleiten und unterstützen. Trainingszeiten: donnerstags 18 bis 19:15 Uhr, samstags 15 bis 17 Uhr, in der Brohler Sporthalle. www.vfl-brohl.de.

 

 

vl: Chris Gostomzik, Horst Leneis, Friedhelm Unkelbach, Alexandra Segl, Florian Hahn, Jörg Massner, Erik Tiemann, Kim Söller, Mark Harbott, Hazal Akpinar, Jonas Massner 2019

 

 

https://www.blick-aktuell.de/Sport/Kickboxpruefungen-erfolgreich-absolviert-426643.html?fbclid=IwAR31np3KTrzTNOOABfAGXaIz8pv3aRV8ebND8DQgdyRQA1sg9q3NNPV6As0

 

 

 

Anschließend fand das Selbstverteidigungs Seminar mit Florian Hahn statt 

FLORIAN HAHN. Seit 60 Jahren Kampfsportler. Hat mit Boxen angefangen und ist dann zum Kempo Karate übergesiedelt. Hatte sich in einigen anderen Kampfsportstilen ausgebildet u.a. auch dem All Style Karate und ist aber dem Kempo Karate seither verbunden geblieben.

 

 

 

 

 

Europas Kickboxlegende in Koblenz

Rob „The Dutchman“ Kaman aus Amsterdam, in Koblenz

Obwohl Kaman erst dem Fußball tief verbunden war und eine Kariere als Profi Fußballer bei Ajax Amsterdam anstrebte, entdeckte er 1976 die Leidenschaft  zu Pencak Silat, einer indonesischen Kampfkunst. Kurz darauf entdeckte er für sich das Muay Thai Kickboxen. Hiermit begann seine Kariere im Kickboxen.

 Rob "The Dutchman" ( „Der Holländer“) Kaman bestritt im Laufe seiner Karriere über 100 Profikämpfe, von denen er 98 gewann, davon 78 durch K.O. Einer der vielen Höhepunkte ist sicher sein Kampf am 23 September 1983 um den WKA Weltmeistertitel gegen John Moncayo. Rob knockte Moncayo in der dritten Runde mit einem Lowkick aus und wurde somit erster europäischer Profi Weltmeister im Kickboxen.

Gefürchtet waren seine knallharten Lowkicks. Rob war derjenige der die Kickbox Arenas in Tokio, Hongkong, Amsterdam, Paris , Miami und auch Bangkok mit Zuschauer füllte, so groß war seine Fangemeinde damals, die jedoch auch heute noch Bestand hat..Mit Jean Claude van Damme und Mickey Rourke drehte er in Hollywood zwei Actionfilme. Ebenfalls war Kaman mit Don the Dragon Wilson als Action Darsteller auf der Leinwand zu sehen.

Heute gibt der sehr sympathische Kaman weltweit Seminare und somit sein enormes Wissen weiter.

Das gab er auch den Kampfsportlern der WKA-Koblenz und denen des VFL Brohl, weiter. Er gab ein Seminar und unterrichtete einige seiner Techniken, womit er selbst auch erfolgreich war. Die neuen Tipps und Tricks wurden von zahlreichen Teilnehmern mit Begeisterung angenommen und durchgeführt. Rob Kaman war selbst auch begeistert von der Truppe, die mit einer sehr großen Motivation und auch einer beachtlichen Auffassungsgabe am Seminar teilnahmen. Im Anschluss an den Unterricht wurden alle Teilnehmer noch mit einer handsignierten Urkunde belohnt und er stand noch einige Zeit für Fotos und Fragen zur Verfügung.

 

Brohler Kampfsportler geehrt

 

Don Wilson in Koblenz

 

 

Prüfungen