"Fußball ist unser Leben"

Die Fußballer des Traditionsvereins VfL 1892 Brohl am Rhein e.V. führen seit der Saison 2016/2017 eine Spielgemeinschaft mit dem FCR Gönnersdorf im Seniorenbereich. Die Teams der Seniorenmannschaften spielen in der Bezirksliga Mitte und der D-Klasse, Rhein-Ahr, des Fußballverbands Rheinland. Seit Herbst 2016 wird die 2. Mannschaft von Thomas Bläser und Dennis Schütz trainiert.

Die "Alte Herren"- Mannschaft wird von Rudi Krüger gemanagt. Seit 1.1.2013 wird in einer Spielgemeinschaft mit dem Frankener SV angetreten. Die Heimspiele werden je zur Hälfte in Franken und in Brohl ausgetragen.

Im Jugendbereich wird die langjährige Zusammenarbeit mit dem FC Luzencia Niederlützingen seit Sommer 2012 erweitert um die Kinder des FCR Gönnersdorf zur JSG Brohl-Lützing-Gönnersdorf.

Ab Sommer werden dann wieder D-Juniorinnen, E- und F- Jugendmannschaften am Spielbetrieb teilnehmen; die Bambinis runden die Jugendteams der JSG Brohl-Lützing-Gönnersdorf ab. Die Aktivitäten im Jugendbereich haben einige Kinder aus Nachbargemeinden animiert, bei unserer JSG Fußball zu spielen.

Der Vorstand ist froh, dass die Mitgliederzahl trotz abnehmender Bevölkerung nahezu gleich geblieben ist und bedankt sich an dieser Stelle bei allen Freunden, Gönnern und Unterstützern des Fußballs in Brohl-Lützing.

 

Gerd Zenner jetzt Ehrenvorsitzender des VfL Brohl

Am vergangenen Freitag fand die sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung des VfL Brohl statt (s. gesonderter Bericht).

Edmund Hommen (Abt.-Leiter der Wassersport) und Georg Schüller (Abt.-Leiter Fußball) hatten dabei die Ehre, den Vorsitzenden Gert Zenner zu verabschieden. Hommen dankte für die Ausübung von 50 Jahren Ehrenamt in den Funktionen Betreuer, Abteilungsleiter Fußball, stellv. Vorsitzender und seit 2000 Vorsitzender des VfL Brohl und resümierte: „ein Leben für den Sport“.

Die Recherchen aus der aktiven Fußballerzeit (in den 50-er Jahren) von Zenner waren lt. Schüller nicht ganz einfach. Charakterisiert hatte einer seiner damaligen Mitspieler den Jubilar mit den Worten „Ein guter Kamerad – hat die Knochen nicht geschont“. Der Torwart Gert Zenner erlitt Anfang der 60-er Jahre eine schwere Knieverletzung bei einem Spiel in Niederlützingen und die aktive Karriere war vorbei. Gert Zenner blieb seinem Lieblingssport aber treu und ging mit gutem Beispiel voran, in dem er sich ehrenamtlich engagierte. In den folgenden Jahrzehnten machte er alles, was man für seinen Verein tun konnte. Zenner war sich auch nicht zu schade, den Platz abzuzeichnen oder Spieler morgens zu wecken, damit 11 Mann auflaufen konnten. Mit ernsthaft verletzten Spielern fuhr Zenner selbstverständlich ins Krankenhaus und opferte Wochenendstunden. Für seine Geselligkeit u.a. bei Grillfesten mit der Mannschaft in seinem Garten ist er bekannt. Die Teilnahme und Leitung von unzähligen Sitzungen in seinen Funktionen waren sehr zeitintensiv und wurden von Zenner sehr engagiert wahrgenommen.

Für das und vieles andere mehr hat seine Ehefrau Anita ihm den Rücken freigehalten und ihren Ehemann unterstützt. Anita Zenner: „Unsere Kinder sind an den Fußballplätzen in der Eifel groß geworden“.

Gert Zenner hat in der Vergangenheit für sein Lebenswerk alle Auszeichnungen des VfL Brohl erhalten – zuletzt erhielt er die Ehrenamtsurkunde des Fußballverbands Rheinland und die Ehrenamtsuhr des DfB.

Der Ehrenvorsitzende Zenner wünschte seinem Nachfolger, Stefan Raab, eine glückliche Hand bei den anstehenden Aufgaben. Zenner war sichtlich gerührt und versicherte, dass er dem VfL Brohl und dem Fußball treu bleiben wird.

 

Unterstützung durch die Firma NOBAXX

 

 

 

Roman Förster, Geschäftsführer der Schädlingsbekämpfungsfirma NOBAXX und aktiver Spieler der Alte Herren in Brohl, ließ es sich nicht nehmen und unterstützte abermals die Anschaffung eines Trikotsatzes der Seniorenmannschaft. Abt.-Leiter Georg Schüller freute sich über die ansehnlichen Trikots und bedankte sich bei R. Förster.